Bernhardiner vom Messelstein
Bernhardiner vom Messelstein

Unsere Freude am Bernhardiner entstand 1976 mit der Adoption einer Berni-Wald-Wiesenmischung namens Bastel.
Nachdem uns Bastele nach 13 Jahren voller Freude verlassen musste, waren wir lang auf der Suche nach einem neuen Hundekind
und fanden dann in Quinta vom Baronenschloss eine neue Aufgabe.
Da wir uns in ein reinrassiges Bernhardiner-Mädel verliebt hatten, war der Weg zu einer eigenen Zucht natürlich nicht mehr weit.

Und so gründeten wir 1991 den St.-Bernhards-Zwinger vom Messelstein.

Im gleichen Jahr bekamen wir dann von Quinta unseren A-Wurf geschenkt, von dem wir 2 Mädels behalten haben.

Anna-Lisa war trotz zweimaligem Versuch leider keine glückliche Mutterschaft vergönnt, aber Anabell hat uns mit ihrem B-Wurf 1994 und ihrem C-Wurf 1997 wieder viel Freude beschert.

Aus dem C-Wurf durfte dann Carina, Catrin und Conny bei uns bleiben.

2001 hat Conny 10 süssen Hundebabys beim D-Wurf das Leben schenken dürfen und Carina hat uns 2002 beim E-Wurf auch mit 7 Welpen belohnt.

Aus dem D-Wurf haben wir Dorle behalten und auch sie hat uns im Frühjahr 2005 im F-Wurf mit 9 wunderschönen Hundekindern überrascht, aus dem wir Franzi behalten haben.

Auch Franzi ist 2008 eine ganz tolle und liebevolle Mama geworden und hat mit dem G-Wurf 6 Jungs und 3 Mädels das Leben geschenkt.
Leider hat unsere Conny den G-Wurf nicht mehr erleben dürfen, sie ist mit fast 11 Jahren friedlich eingeschlafen und wir hätten sie doch noch so gerne zur Urgroßmutter gemacht.

Viel zu bald mussten wir auch unser gutes Dorle gehen lassen und so hatten wir nur noch Franzi und Grete, deshalb durfte Franzi 2010 nochmals Mama werden.
Es waren zwar nur 3 Welpen, aber an Hannes haben wir vom ersten Moment an unser Herz verloren und somit haben
wir den 1. Bub in unserem Bernhardinerrudel - mal sehen was da so auf uns zu kommt ?

Grete hat unsere Erwartungen erfüllt, ist HD/ED frei, angekört und ist mit Q-Helio vom Hellenstein
mit dem I-Wurf glückliche Mama von 11 entzückenden Hundekindern geworden, es waren 5 Mädels und 6 Buben und Grete wurde von ihrer Mama Franzi sowas von unterstützt, daß wir uns nur gewundert haben, sogar Hannes durfte immer mal wieder schauen und beim Babysitten helfen.

Unsere Franzi hat uns am 29. Juli 2012 leider viel zu früh verlassen und so hoffen wir, daß uns Grete im Frühjahr noch einmal so wunderschöne Welpen schenkt wie beim ersten Mal mit Q-Helio, damit wir wieder ein Mädel behalten können.

Grete ist genau zu demselben Datum 16.Juni 2013 wie bei Ihrem 1. Wurf 2011 Mama von 9 wunderschönen Hundekindern geworden und natürlich haben wir uns sofort in ein bezauberndes Mädle verliebt. Mit Jule wird wieder
ein Baby bei uns bleiben und es wird spannend wie sich die Kleine entwickeln wird. Vielleicht geht die Zucht ja dann  weiter - wir freuen uns schon darauf.

 

Auch Jule ist wie erhofft HD/ED frei, angekört und mit 6 Jahren am 25. August 2019 wie gewünscht glückliche Mama von 9 wunderschönen Sonntagsbabys geworden, 7 Buben und 2 Mädels.

Jule war eine so tolle Mama, also ich war ganz weg wie toll sie das gemacht hat, zumal ich laut Bauchumfang eher mit der Hälfte gerechnet habe. Sie hat es nicht einmal zugelassen, daß ich die Babys zeitweise von ihr getrennt habe, hat sofort protestiert und somit war sie immer umringt von allen Hundekindern. Mein großes Sorgenkind war Kilian, der nur die Hälfte an Geburtsgewicht hatte wie seine Geschwister, aber er war ein Kämpfer und so haben ich angefangen mit zufüttern alle 2 Stunden. Auch eine mit Sorgen absolvierte Untersuchung ergab - der Bub ist kerngesund und so haben wir weitergekämpft  und es hat sich sowas von gelohnt, er ist ein richtiges Schätzchen geworden. Zwischenzeitlich haben alle, wie ich hoffe, ein gutes Zuhause mit Familienanschluss gefunden.

 

Das waren dann die letzten Messelsteiner - mit einem weinenden Auge

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gabriele Fischer